Die Artussage: König Arthus, Lancelot, Morgaine & Gawain und Beowulf


König Artus, oder im Englischen auch König Arthur, ist eine berühmte englische Sagengestalt, die um 500 n. Chr. die eindringenden Angeln und Sachsen bekämpft haben soll. Die Artussage wurde bereits in den verschiedensten mittelalterlichen Dichtungen nacherzählt und hat im Laufe der Zeit immer mehr fantastische Elemente hinzu gewonnen. Ein Beispiel dafür ist Arthurs Reise in die jenseitige Welt Avalon, in welcher er der Legende nach den Tod überdauert haben könnte. Solche Reisen in andere Welten waren ein Standardthema der keltischen Mythologie.

Artus wurde als Nachfahre und Sohn von Uther Pendragon geboren. Als Säugling wurde er vom Zauberer Merlin von seinen Eltern weg geholt und von dessen Freund Hector erzogen. Mit 15 wurde Arthus König von England und Wales, weil er das Schwert des Königs, Excalibur, aus einem Stein ziehen und sich damit als rechtmäßigen Erben Uthers ausweisen konnte. Uther hatte selbst einst das magische Schwert Exkalibur, welches die Fähigkeit besaß jegliches Material zu schneiden, von der jungfräulichen Zauberin, der Herrin des Sees, zu seinem Regierungsantritt erhalten. Man sagte auch die Scheide des Schwertes könne unverwundbar oder unsichtbar machen. Kurz vor seinem Tod hatte Uther die Klinge in einen Felsen gerammt mit der Prophezeiung, dass nur der rechtmäßige König von England es heraus zu ziehen im Stande wäre.

König Artus scharte in Camelot die Ritter der Tafelrunde um sich: Iwein, Erec, Lancelot, Gawain, Galahad, Parcival und andere. Diese erledigten viele fantastische Aufgaben für ihn, wie zum Beispiel die Suche nach dem heiligen Gral. Während dessen führte Artus viele Kriege, unter anderem gegen Rom. Dort besiegte er in Gallien den römischen Tribun Frollo und heiratete gegen den Rat Merlins, der Unglück voraussah, Guinevere, die Tochter einer edlen römischen Familie. Während seiner Abwesenheit in einer anderen Schlacht begann sein eigentlich treuester Ritter Lanzelot mit Königin Guinevere eine Romanze. Guinevere soll dann wegen des Ehebruchs mit Lancelot auf dem Scheiterhaufen hingerichtet werden. Artus erhält die Botschaft, dass Mordred unter dem Vorwand von Artus' Tot, Guinevere zur Frau genommen hat und sich selbst zum König erklärt hat. Artus kehrt zurück und tötet Mordred, Morgana Le Fays Sohn, bei der Schlacht von Camlann, wobei er aber auch selbst tödlich verwundet wird. Drei Priesterinnen geleiten ihn daraufhin nach Avalon.

Die älteste englische Sage: Beowulf

Beowulf, was auf Altenglisch "Bienenwolf" heißt, ist ein episches Heldengedicht aus dem 7. Jahrhundert. In der Geschichte fährt der anerkannte Held Beowulf mit 14 Gefährten nach Dänemark, um Hrothgar, dem König der Dänen, bei einem Problem zu helfen. Dessen Methalle wird von dem Menschen verschlingenden Ungeheuer Grendel heimgesucht, einer Art missgestalteten Troll. Nachdem Beowulf erst Grendel und dann dessen Mutter, einen mächtigen Dämon, besiegt hat, wird er von König Hrothgar mit Lob und Geschenken überschüttet. Viele Jahre später ist Beowulf selbst König und steht einem feuerspeienden Drachen gegenüber. Wieder schart er seine Gefährten um sich, um das Biest zu erlegen. Diesmal muss er jedoch dem Alter Tribut zollen und lässt bei der Tötung des Monsters auch selbst sein Leben.


Zum Thema Fantasy