Phantom & Poltergeist: Die Schattenwelt und andere Spukorte


Man kennt Geschichten von Geisterhäusern oder anderen Lokalitäten, in denen es spuken soll. Nach dem Volksglauben erscheinen dann um Mitternacht, der "Geisterstunde", Gespenster, welche nicht-körperliche, Erscheinungen sind, die teilweise durch Wände oder Decken schweben können und eine Grabeskälte ausstrahlen. Die meist menschlich erscheinenden Geister sind meist die ruhelosen Seelen der Toten.

Manche bezeichnen auch andere Phänomene wie Engel, Dämonen oder Elementare als Geister. Es ist auch schon mehrfach versucht worden diese Form der nicht-stofflichen Untoten zu kategorisieren, von denen einige, besonders Poltergeister, zur Plage für Menschen werden können. George Tyrrell beispielsweise hat in seinem Buch 5 Kategorien beschrieben:

1. Experimentiergeister: Die Geister noch lebender Menschen erscheinen auf unerklärliche Weise an anderen Orten.
2. Krisengeister: Diese erscheinen Menschen, um ihnen das drohende Unglück eines Verwandten oder Bekannten mitzuteilen.
3. "Post-mortem"-Geister: Die Geister von Verstorbenen erscheinen.
4. "Echte" Geister: Teilweise Jahrhunderte alte Geister, die völlig grundlos irgendwelchen Menschen erscheinen. Diese sind meist an einen bestimmten Ort wie ein Spukschloss gebunden.
5. "Astralgeister oder Luftgeister": Im alten Orient die "Seelen" der Gestirne. In der Dämonologie des Mittelalters gefallene Engel, Seelen von Verstorbenen oder auch aus Feuer entstandene Geister, die weder der Erde, dem Himmel, noch der Hölle angehören.

Geister in den Medien

Psychologisch betrachtet sind Geister die Angst der Menschen vor dem Tod. Sie glauben und hoffen, dass die Seele eines Menschen nach dem Tod des Körpers weiter existieren kann und bilden sich deshalb diese Art von Phantomen ein. Da diese personifizierten Todes Erscheinungen die Welt seit jeher beschäftigt haben, findet man Geschichten aus der Schattenwelt der Geister in allen möglichen Sagen, Mythen und Märchen wie 1001 Nacht. In Shakespeares Hamlet oder auch in den Spuk Geschichten von Geisterjäger John Sinclair. Oscar Wildes satirische Behandlung des Themas, das Gespenst von Canterville, ist ebenfalls vielen ein Begriff. Kinder kennen das "Kleine Gespenst" von Otfried Preußler oder "Hui Buh das Schlossgespenst". Auch die Filmindustrie wusste den Gespensterglauben bereits in klingende Münze zu verwandeln: Die Ghostbusters Filme waren einmal sehr erfolgreich und der kleine Junge aus "The Sixth Sense" mit Bruce Willis, der das Geisterreich sehen konnte, wird auch noch einige Zeit in schauriger Erinnerung bleiben.


Zum Thema Fantasy