Der Alchemist: Alchimie im Mittelalter


Die Alchemie ist ein alter Nebenzweig der Naturphilosophie und wurde im 17. und 18. Jahrhundert allmählich von der modernen Chemie abgelöst. Das Wort Alchemie stammt aus dem Arabischen: "Al" ist ein arabischer Artikel, weswegen "Al Chemie" einfach "Die Chemie" bedeutet. Wir verdanken heute der falschen Auslegung von Naturerkenntnissen und diversen fehlgeleiteten Experimenten beispielsweise das Schwarzpulver oder das Porzellan, welches ein Abfallprodukt der Suche nach Gold war.

Die Alchemisten suchten ständig nach Möglichkeiten beinahe magische Tränke und Substanzen wie das Universallösungsmittel Alkahest oder ein Allheilmittel (Panacea) herzustellen. Besonders im Mittelalter drehte sich das gesamte Streben der Alchemisten um das Opus Magnum ("Das große Werk"): Sie wollten den Stein der Weisen finden, mit dem sich minderwertige Metalle durch Transmutation in Gold verwandeln ließen. Gleichzeitig waren sie auf der Suche nach dem Elixier des Lebens, welches Krankheit und Tot für immer besiegen sollte. Einer der bekanntesten Ärzte und Alchemisten des Mittelalters war der Mystiker Paracelcus, der als Universalgelehrter gleichzeitig auch noch Astrologe, Laientheologe und Philosoph war.

Man dichtete den Alchimisten zeitweise auch dubiose Experimente in der Kräuterkunde und andere okkulten Praktiken an, wie etwa die Erschaffung künstlicher Lebewesen wie den Homunculus, Basilisk oder Golem. Anspielungen auf diese Art von Experimenten finden sich beispielsweise in Goethes Faust oder E.T.A. Hoffmanns Sandmann. Bei entsprechenden Darstellungen solcher fragwürdigen Experimente in Lehrbüchern findet man unzählige allegorische Darstellungen, welche bestimmte chemische Reaktionen lediglich bildhaft erklären sollen. Die experimentelle Verschmelzung von Mann und Frau, dessen Ergebnis der Hermaphrodit ist, soll lediglich zwei chemische Stoffe personifizieren.

In Literatur und Film wird heute noch häufig der fanatischen Suche der Alchimisten nach wundersamen Tinkturen gedacht. Im klassischen Schauerroman war es z.B. nicht Dr. Jekylls Absicht gewesen, sich in das Ungetüm Mr. Hyde zu verwandeln. Der Beruf des Alchemisten hat es auch in viele Fantasy Rollenspiele geschafft und dient mit seinen obskuren Praktiken der Atmosphäre-Steigerung verschiedenster Zauberer-Klassen.


Zum Thema Fantasy